"Wie Sie neue Kunden gewinnen oder Ihre Kundenakquise auf ein neues Niveau heben!"


Warum brauchen Sie zum Gewinnen von Kunden keine Krawatte?
Weil Sie kein Produkt und auch keine Dienstleistung verkaufen, sondern sich selbst!
Wie genau gehen Sie vor, um Ihre Kunden zu gewinnen?

Ffs-li

E-Book im Wert von 25,- €
jetzt *GRATIS* herunterladen!

Jetzt GRATIS herunterladen

Kontakt und Beziehungsaufbau

Wenn Sie mit einem Interessenten einen Termin für ein Verkaufsgespräch vereinbaren konnten, oder den Kontakt über Internet hergestellt haben, haben Sie noch keinen Kunden.

Ihren Interessenten zu  einem Kunden zu machen kann noch ein ganzes Stück Arbeit bedeuten. Jetzt beginnen weitere wichtige Schritte. In dieser Phase geht es darum, mit dem Interessenten eine Beziehung aufzubauen. Oder anders gesagt, jetzt ist es wichtig, Ihren Interessenten wirklich für sich zu gewinnen.

Ihr rote Faden im Verkaufsgespräch

Am liebsten würde ich Sie fragen: Ob Sie das Pferd auch von der falschen Seite aufzuzäumen.

Was bedeutet das? In dieser Phase geht es darum, sein Gespräch von Anfang an richtig aufzubauen um es selbst in der Hand zu haben. Oft habe ich beobachtet, dass Verkäufer mit dem Präsentieren Ihrer Ware oder Ihrer Dienstleistung beginnen, bevor sie wissen, ob der Kunde wirklich Interesse hat. Was dabei herauskommt, ist leicht zu erraten, entweder der Verkäufer macht sich seine Arbeit in Richtung Verkaufsabschluss wesentlich schwerer und damit gefährdet er den Abschluss. Oder der Kunde sagt, wenn es um den Abschluss gehen soll, dass er sich das noch überlegen muss. Was daraus wird, ist Ihnen sicher bereits bekannt.

Präsentation und Verkaufsabschluss

Allein seine Waren oder Dienstleistungen gut darstellen zu können, ist oft nicht ausreichend, denn Ihr Interessent will einen echten Nutzen von dem haben, was er kaufen soll.

Wenn Sie in Ihrer Präsentation den Nutzen für den Kunden nicht richtig kommunizieren können, dann wird ebenfalls kein für Sie brauchbares Ergebnis herauskommen.

Der Verkaufsabschluss oder Auftrag rückt dann in weite Ferne und die ganze Arbeit, den Interessenten zum Kunden zu machen, kann umsonst gewesen sein.